Unser Weg zur Kfz-Kader­schmie­de

Der Vater der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kfz-Gewerbe (BFC), Adalbert Moll (1907-1995), war überzeugt, dass die Beschäftigten im Kfz-Gewerbe nur dann eine Zukunft haben, wenn sie eine solide Ausbildung durchlaufen.

adalbert-moll

Mit sicherem Instinkt und viel Durchsetzungsvermögen rief er für den Nachwuchs im Kfz-Gewerbe eine kaufmännische Weiterbildung nach der Lehre ins Leben – der Grundstein für die Schule war gelegt.

  • 1963
    Der erste Jahrgang mit 26 Schülern startet als Fachzweig der Handelsschule Calw
  • 1966
    Ein eingetragener Verein übernimmt die Trägerschaft der Schule
  • 1979
    Die Landesverbände des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes treten in den Trägerverein ein; die Schule wird zu einer Kfz-Fachschule
  • 1982
    Die Einrichtung firmiert jetzt als Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kfz-Gewerbe
  • 1994
    Eröffnung des zweiten Standortes in Northeim
  • 2012
    Einführung von vier Vertiefungs­richtungen parallel zum BFC-Studienpro­gramm